Fiskale Änderungen ab 01. Januar 2012

Liebe Patienten,

das neue Jahr bringt fiskale Veränderungen. Diese betreffen auch meine Praxis und somit Sie, als Patienten:

Bisher ging die Finanzverwaltung davon aus, dass Behandlungen der Podologie ohne Heilmittelverordnung oder Privatverordnung steuerbefreit sind, also keine Mehrwertsteuer angerechnet wird, wenn sie zum Zweck der Vorbeugung, der Diagnose, der Behandlung und - soweit möglich - der Heilung von Krankheiten oder Gesundheitsstörungen bei Menschen vorgenommen werden.

Nach der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs kann die Steuerbefreiung für Leistungen arztähnlicher Berufe nur dann in Betracht kommen, wenn sie auf Grund ärztlicher Anordnung (Heilmittelverordnung oder Privatverordnung durch den Arzt) oder im Rahmen einer Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme erbracht werden. Dabei müssen die Voraussetzungen für die Steuerbefreiung für jede einzelne Leistung nachgewiesen werden.

Ohne Rezept handelt es sich bei solchen Leistungen nach Auffassung der Finanzbehörden um umsatzsteuerpflichtige Präventionsmaßnahmen. Diese werden seit 01.01.2012 als Leistungen gesehen, die dem ermäßigten Steuersatz von 19% unterliegen.

Das heißt für sie als Patient:

–    wenn keine Verordnung des Arztes zur Behandlung vorliegt, wird die ermäßigte Mehrwertsteuer in Höhe von 19% pro Behandlung zusätzlich fällig!

–    sobald ein Privatrezept oder ein grünes Rezept (siehe Bild unten) vorliegt, gelten die bisherigen Preise, ohne Mehrwertsteuer!

Bitte sprechen sie mich an, wie in ihrem persönlichen Fall zu verfahren ist. Ich berate Sie und erkläre Ihnen was Sie tun können, um Ihnen diese zusätzlichen Kosten zu ersparen.

Sie haben Fragen?

Für Terminabsprachen und bei Fragen erreichen Sie mich telefonisch in meiner Praxis unter der Rufnummer: 06203-5714